Künstlerische Leitung: Elena Nogaeva

Elena Nogaeva
Elena Nogaeva

Musik machen
Elena Nogaeva absolvierte ihre klassische Ausbildung am renommierten Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium. Als international arrivierte Pianistin gastierte sie in den großen Konzerthäusern Europas: vom Wiener Konzerthaus, über das Bregenzer Festspielhaus, das Züricher Kongresshaus, das Luzerner Kongress Center, die Berliner und Münchner Philharmonie und die Frankfurter Alte Oper bis zum Amsterdamer Concertgebouw, um nur einige zu nennen. Dort, aber auch in den USA, konzertierte sie in bedeutenden kammermusikalischen Besetzungen wie beispielsweise dem Kammerensemble der Münchner Philharmoniker, den Kammersolisten der Deutschen Oper Berlin oder dem Amati-Quartett. Sie spielte und spielt zusammen mit Solisten von Weltrang wie Victor Tretjakov, Dmitry Sitkovetsky, Andras Adorjan, Boris Sluzky u.a.

Musik managen
Seit 1992 lebt Elena Nogaeva in Deutschland, wo sie für die Musikliebhaber ihrer Wahlheimatstadt Oldenburg zu einem wahren Glücksfall geworden ist. Als spiritus rector begründete sie 1997 das Musikfestival Oldenburger Promenade, das sie seither als künstlerische Leiterin zu einem Mekka für Kammermusik- und Jazzfreunde gemacht hat. Um aus einer kleinen Privatinitiative eines der erfolgreichsten Festivals der Region zu machen, bedurfte es neben Idealismus und innovativer Ideen, ihrer Überzeugungskraft wichtigen Sponsoren gegenüber und nicht zuletzt ihrer exzellenten internationalen Kontakte zu musikalischen Ausnahmekönnern.

Die Organisation der Promenade wurde fast zwangsläufig zur Geburtsstunde des Konzert Managements Nogaeva, KMN.

Musik als Mission
Dieser konsequente Qualitätsanspruch hat das Konzert Management Nogaeva inzwischen weit über die Grenzen Oldenburgs hinaus bekannt gemacht und vielen erfolgreichen Projekten das Gütesiegel aufgedrückt: etwa den Konzertreihen "Musikalische Akademien" für die Stadt Oldenburg, "Klassische Manuskripte" mit Unterstützung der Oldenburgischen Landesbank, der einzigartigen Kinder-Konzertreihe "Musikgeschichten für Menschen ab 5" oder seit 2004 den Klassiktagen Juist.

Bei ihrer Mission, Menschen Musik mit Niveau nahe zu bringen, zeichnete sich Elena Nogaeva ferner aus als Initiatorin des Kammerorchesters "Neue Europäische Kammersolisten" (1999), durch die Aufnahme der Weltpremieren-CD "Unvollendete Klavierstücke von Schubert", die Leitung der Oldenburger Bach-Tage oder auch als Moderatorin für das Klassik Radio eines Oldenburger Privatsenders.

Zukunftsmusik motivieren
Wer Musik wirklich als seine Mission begreift, muss ein Hauptaugenmerk auf die Nachwuchsförderung legen. Deshalb engagiert sich Elena Nogaeva für Förderprojekte, die überdurchschnittlich begabten Jugendlichen die Teilnahme an internationalen Wettbewerben und Hochschulseminaren ermöglichen sowie die Produktion einer ersten eigenen Aufnahme und erste Auftritte als Solist. Auch die Einladungen zu verschiedenen Konzerten in Oldenburg und im Landkreis Weser-Ems dienen als Unterstützung auf dem Weg in die professionelle Musikwelt. So initiierte und etablierte sie im Rahmen der Oldenburger Promenade den Internationalen Musikwettbewerb für die Jugend, baute seinen Stellenwert systematisch aus und zeichnet die Sieger mit Auftritten im Folgejahr aus. Seit seiner Gründung 2001 erfreut sich dieser Wettbewerb zur Förderung der professionellen Musikausbildung wachsenden Zuspruchs.